Erhöhtes Asthmarisiko durch Schwimmbadbesuch für Kinder bis 2 Jahre?

Gibt es ein erhöhtes Asthmarisiko durch Babyschwimmen?

Schwimmen ist gesund, auch für Babies und Kleinkinder. Kürzlich wurde die Vermutung geäußert, daß allergiegefährdete Kinder durch Schwimmen im Schwimmbad möglicherweise ein erhöhtes Asthmarisiko haben. Schwimmbadwasser muß aus hygienischen Gründen gechlort sein, um Krankheitserreger abzutöten. Wenn sich Schwimmbadbesucher vor dem Schwimmen nicht richtig abduschen oder Babies während des Schwimmens Wasserlassen, so entsteht aus dem Harnstoff im Urin und dem Chlor im Wasser Trichloramin, was den bekannten stechenden Chlorgeruch erzeugt. Ob dieses Trichloramin Asthma auslösen kann, ist nicht belegt und wird der derzeit noch untersucht. Derzeit gibt es keine Verbot für Babyschwimmen bei allergiegefährdeten Kindern, auf Hygiene und die Vemeidung von Unterkühlung sollte jedoch immer geachtet werden.

Weitere Informationen:

Umwelt Bundes Amt: Babyschwimmen: Asthmagefahr durch Desinfektion mit Chlor?

Babyschwimmen und Desinfektionsnebenprodukte in Schwimmbädern

Comments are closed.